Horrido Lützow! - Geschichte und Tradition des Lützower Freikorps - Frank Bauer


Unter Heranziehung zahlreicher Quellen und großzügig bebildert, schildert der Autor den Werdegang dieser ausschließlich aus Freiwilligen bestehenden Truppe in den Freiheitskriegen 1813-1815.

 

258 Kunstdruckseiten mit 195 mehr- und 34 einfarbigen Fotos und Zeichnungen, 24 einfarbigen und 1 mehrfarbigen Portrait-Zeichnungen, 5 mehrfarbigen und 5 einfarbigen Karten-Skizzen, umfangreichem Anhang, Inhalts- und Literaturverzeichnis, Großformat, Hardcover.

 

 

25,45 €  Zum Onlineshop


Uniformen und militärische Symbole des 20.Jahrhunderts

 

Dieser Band stellt hinsichtlich seiner thematischen Struktur etwas besonderes da: Er vermittelt durch über 80 farbige Darstellungen mit textlicher Erläuterung eine informative Übersicht über Uniformen, Dienstgradabzeichen und Symbole der am zweiten Weltkrieg beteiligten Großmächte. 175 Seiten, über 80 Abb., DIN A5

 

5,00 € Zum Onlineshop


Die deutschen Generalfeldmarschälle und Großadmirale

 

27 deutsche Offiziere wurden zwischen 1936 und 1945 zu Generalfeldmarschällen oder Großadmirale befördert. Ihr Lebenseg hat der Autor dieses Bandes nachgezeichnet und zusammengefasst. 176 Seiten, ca. 40 Abb., DIN A5

 

 

5,00 Euro Zum Onlineshop


Deutsche Geschichte in Stichworten

 

Eine illustrierte Chronik bedeutsamer militärischer und politischer Ereignisse zwischen Juni 1914 und Anfang September 1939. Der Inhalt dieses mit 40 Fotoseiten ausgestatteten Bandes ist in seiner Art absolut einmalig, er wird zu Reflexion einer der folgenschwersten Zeitspannen unseres Jahrhunderts.175 Seiten, DIN A5, ca. 80 Fotos.

 

5,00 € Zum Onlineshop


Die Geschichte des IV. Bataillons des Luftlande-Sturmregiments im Zweiten Weltkrieg


Der Blaue Komet, ursprünglich Kennzeichen für das 1940 aufgestellte IV. Bataillon des Luftlande-Sturmregiments, hat seinen Verband auch nach dessen Umgliederung und Umbenennung begleitet und ist für die Überlebenden zu ihrem Traditionszeichen geworden.
Dieses Buch schildert die Begebenheiten und Kampfhandlungen, die mit dem IV. Bataillon und seiner Aufstellung in Helmstedt beginnen, beim II. Bataillon des Fallschirmjägerregiment 6 in Frankreich ihre Fortsetzung finden und schließlich mit dem Fallschirmjägerregiment 11 in Italien enden. Das eigentliche Kriegsgeschehen zieht sich wie ein roter Faden durch die Schilderung all der Begebenheiten, die für die damalige Situation typisch waren.
Im Anhang findet sich auf insgesamt 28 Seiten eine Auflistung der Gefallenen mit Angaben über Todesort und -datum. Fotos aus dem Privatbesitz des Autors illustrieren den Band.

Paperback, Format 14,8 x 20,8 cm, 240 Seiten, 32 s/w-Fotos, einige Zeichnungen

 

29,50Zum Onlineshop


Der Weg der 2. Fallschirmjägerdivision - Willi Kammann

Aufgestellt im Juni 1943 und nach schweren Einsätzen an der Ostfront im Sommer 1944 nach Frankreich verlegt, war die 2.FJD unter ihrem berühmten Kommandeur General Ramcke das Rückgrat der Verteidigung der Festung Brest.

Diese mit seltenen Fotos und ausgezeichnetem Kartenmaterial ausgestattete Truppengeschichte umreißt ihren kurzen, verlustreichen Weg als eine der Elite-Divisionen an den Fronten des 2. Weltkrieges. Der Verfasser war selbst Angehöriger des Fallschirmjäger-Regiments 6 und schrieb diese Divisionsgeschichte unter Auswertung aller vorhandenen Quellen und Dokumente.

Aus dem Inhalt:
Aufstellung und Ausbildung in Frankreich, Italien-Einsatz, Russland-Einsatz, Invasionsfront, Kampf um Brest, Neuaufstellung der 2. FJD Ende 1944

Hardcover, Format 16 x 22,5 cm, 190 Seiten, 90 s/w-Fotos und 16 Kartenskizzen, Schild Verlag 1998

 

 

24,00 €  Zum Onlineshop


Vagabund wider Willen - Brodjaga ponewole - Hugo Bendlin

Die spannende Lebensgeschichte und die Kriegs- und Nachkriegserlebnisse des Russlanddeutschen Hugo Bendlin, der während des Zweiten Weltkrieges vom Schicksal und den politischen Umständen dazu ausersehen war, abwechselt auf russischer und deutscher Seite eingesetzt zu werden und sich dadurch jahrzehntelang als "Vagabund wider Willen" zu fühlen. Der Autor erzählt die Ereignisse in einem gut lesbaren, unterhaltsamen Tonfall mit einer gehörigen Portion Humor und Selbstironie.

Paperback, Format 14,5 x 20,5 cm, 255 Seiten, 71 s/w-Fotos und Karten



19,00 €  Zum Onlineshop


Kurt Meyer - Panzermeyer: Grenadiere Platzhalter

 

SS-Brigadeführer und Generalmajor der Waffen-SS Kurt Meyer wurde am 23.12.1910 in Jerxheim geboren. 1929 in die kasernierte mecklenburg. Polizei eingetreten, wechselte er 1934 als Berufssoldat zur Leibstandarte. Führer einer Panzerjäger-Kompanie im Polenfeldzug und einer Kradschützen-Kompanie im Westfeldzug. Im Balkanfeldzug bereits Kommandeur einer Aufklärungs-Abt. Zuletzt jüngster Kommandeur einer Divison des deutschen Feldheeres, der 12. Panzerdivison 'Hiterjugend'.

 

448 S., davon 32 Bilderdruckseiten m. 60 Fotos, Kriegsgliederung, 9 Übersichtskarten u. Gefechtsskizzen in Text und Vorsatz, Inh.- u. Bildverz., Ganzleinen m. Schutzumschlag. - Geleitwort von General der Panzertruppe a.D. H. Eberbach und einem Beitrag 'in memoriam' von Hubert Meyer, dem ehemaligen Ia der 12. SS-Panzerdivision 'Hitlerjugend'.

 

11. ergänzte u. erweiterte Auflage

 

 

29,80 €  Zum Onlineshop

 


DER WEG DER 163. INFANTERIE-DIVISION von Potsdam zum Polarkreis und zurück. - Bildband 1939-1945

In eindrucksvoller Weise unterrichtet dieser Foto-Bildband über den Krieg am Polarkreis - genauer gesagt, den Kampf der deutschen 163. ID gegen Sowjetrußland. Aus Bildern und Bildtexten erfährt man allerhand Aufschlußreiches - über den Verlauf der Kampfhandlungen selbst, aber auch z.B. über die technisch-taktischen Besonderheiten des Kampfes im hohen Norden oder das Verhältnis zu den verbündeten Finnen. Sachkundige, aber nicht übertrieben lange Begleittexte vermitteln die nötigen strategisch-historischen Hintergrundinformationen. Faksimilierte Originaldokumente, Organigramme und Kartenskizzen runden das gelungene Werk ab.
Hrsg.: Erich Gliesche


Paperback 380 S. A4, ca. 700-800 s/w-Abb.



49,90 €  Zum Onlineshop


Der Weg der 93. Inf. Div. 1939 - 1945

Hierbei handelt es sich um eine seltene, limitierte Auflage des Buches "Der Weg der 93. Inf. Div. 1939 - 1945".
Auf 56 Seiten wird die Geschichte der 93. Infanterie Div. erzählt. Ein Großteil des Buches nimmt der Vortrag: "Schicksalsstunden der 93. Inf. Div" von Prof. Dr. Hans Schneider, gehalten am 10. Oktober 1953 in Weinheim, ein. Bemerkenswert sind auch die in diesem Buch enthaltenen Zeichnungen, Bilder, Fotos, KArtenmaterial und eine Liste der Kommandeure, die den "Weg" der 93. Inf. Div untermauern. Inklusive des Abdrucks der " Zehn Gebot für die Kriegsführung der deutschen Soldaten".

Die bei Kriegsbeginn in Jüterborg bei Berlin aufgestellte 93 Infanterie -Division des Heeres unter Generalleutnant Tiemann durchbrach im Frankreich-Feldzug im Juni 1940 im Raum Völklingen unter schweren Kämpfen die französische Maginot-Festungslinie. Nach Abschluß der Kampfhandlungen befahl der Divisions-Kommandeur die Einführung eines Truppenkennzeichens für die Fahrzeuge der Division. Der Ic der Div., Major Hellmuth Kreidel, wurde mit dem Entwurf eines solchen Kennzeichens beauftragt und legte in Gemeinschaftsarbeit mit der Zeichenstelle der Div dem Kommandeur einen Entwurf vor, der von ihm dann genehmigt wurde.



10,00 €  Zum Onlineshop


Dieses Buch enthält Anmerkungen zu diesem Kalten Krieg. Anmerkungen - das bedeutet: Anspruch auf Vollständigkeit wird nicht erhoben. Dieser Anspruch kann gar nicht erhoben werden, wenn sich Verleger und Autor verständigt haben, ein handliches - das heißt: ein von hoffentlich vielen Lesern leicht zu handhabendes Taschenbuch über den psychopolitischen Krieg gegen die Freiheit herauszubringen.


Schild Verl., München, 1976. 174 S., TB. (Ebd. fl.)



10,00 €


Der Atlantikwall von Brest bis Biarritz - Geschichte und Gegenwart mit Reisebeschreibung - R. Heinz Zimmermann


Nach Art eines Reiseführers begleitet das Buch den Leser entlang der Strände und Küsten durch den Atlantikwall. In vielen Jahren hat der Autor die Küste Frankreichs von Norden nach Süden erkundet. Tausende von Bauwerken in den Stützpunkten und Verteidigungsbereichen, die mächtigen Batteriestellungen der Küstenartillerie, der Marine und des Heeres wurden erfasst, skizziert und fotografiert.

Kartoniert, Format 16 x 22 cm, 290 Seiten, davon 155 Textseiten, 73 Seiten mit 146 Fotos, 66 Seiten mit 84 Zeichnungen von Schnitten, Grundrissen, Lageplänen und Kartenskizzen, Vorwort, Einführung, Quellenverzeichnis. Nur noch wenige Exemplare vorhanden!


 

22,50 €  Zum Onlineshop


Die Verteidigung der Reichskanzlei 1945 - Kampfkommandant Mohnke berichtet (2. Auflage)

 

 

Berlin, 23. April 1945! Hitler ernennt an diesem Montag den SS-Brigadeführer und Generalmajor der Waffen-SS Wilhelm Mohnke zum Kampfkommandanten der Reichskanzlei und letzten Befehlshaber des Verteidigungssektors Zitadelle, der die Reichskanzlei und den Führerbunker mit einschließt. Die nach ihm benannte Kampfgruppe Mohnke besteht aus 9 Bataillonen, deren Kern die etwa 800 Soldaten der Leibstandarte SS Adolf Hitler aus dem Wach-Bataillon und Ausbildungs- und Ersatz-Bataillon der SS-Leibstandarte bilden. Dieses Buch gibt einen genauen Überblick über die Kampfeinsätze der Einheiten des Brigadeführers Mohnke in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges. Aus der unmittelbaren Umgebung Hitlers werden über den Bunkeralltag und die Abläufe bis zum Tod des Diktators detailliert berichtet. Absolut zuverlässige Quellen sind Bunkerkommandant Mohnke und Hitlers persönlicher Adjutant, SS-Sturmbannführer Otto Günsche. Am 20. April 1945 gehen die ersten feindlichen Artilleriegeschosse, abgefeuert von der 1. Abteilung der 30. Gardekanonenbrigade der 47. Armee unter Führung des Majors Sukin, auf das Berliner Stadtgebiet nieder. Weitreichende sowjetische Artillerie des 79. Schützenkorps der 3. Stoßarmee belegt die deutsche Reichshauptstadt ebenfalls mit schwerem Artilleriefeuer. Am 21. April 1945 dringen die sowjetischen Sturmtruppen der 3. Stoßarmee, der 2. Gardepanzerarmee, der 47. und 5. Stoßarmee in die Vororte Berlins ein. Eine Artilleriebatterie geht in Berlin-Marzahn in Feuerstellung, beginnt mit der Beschießung des Regierungsviertels und schreckt einen sichtlich verstörten Hitler schon vor der Mittagszeit aus dem Schlaf. Woher kommt die Schießerei?, herrscht er Burgdorf an, der verlegen von schwerer feindlicher Artillerie faselt, die irgendwo bei Zossen stünde. Hitler wird bleich vor Schreck: Was, sind die Russen schon so nah? Sie sind näher als er denkt. Die Schlacht um Berlin entbrennt! Der Verteidigungsbereich ist in acht Befehlsabschnitte A-H eingeteilt und untersteht dem Festungskommandanten. Im Verlauf der Kampfhandlungen, die von deutscher und sowjetischer Seite mit äußerster Härte und Erbitterung geführt werden, sind auch die auf das Regierungsviertel zurückgedrängten Truppen dem Kampfkommandanten des neunten Abschnitts Z Zitadelle, General Wilhelm Mohnke, unterstellt. Unter beispiellosem Materialeinsatz dringen die Verbände der Roten Armee Meter um Meter vor. Zum Sturm auf die Zitadelle werden insgesamt etwa 11 000 Geschütze und Granatwerfer, darunter extra auf umgespurten Eisenbahngleisen herangeführte Belagerungsgeschütze schwerster Kaliber und mehrere tausend Panzer eingesetzt. Im Gewirr der Innenstadt verlieren die Rotarmisten in den schweren Häuserkämpfen hauptsächlich durch im Nahkampf eingesetzte Panzervernichtungstrupps und schwere deutsche Tiger-Panzer mehr als 800 Kampfwagen! Von den Fronten der Roten Armee umzingelt und von den Nachrichten über die gescheiterten eigenen Entsatzangriffe zermürbt, enden alle Bunkerillusionen. In der Nacht vom 1. zum 2. Mai 1945 erfolgt der Ausbruch der Reichskanzlei- und Führerbunkerbesatzung unter dem Kommando Mohnkes durch die feindlichen Linien. Gegen Abend sind alle Versuche gescheitert, um doch noch nach Norddeutschland durchzustoßen. Der ehemalige Kampfkommandant der Reichskanzlei und letzte Befehlshaber der Zitadelle, der bisher in der Literatur zumeist ungenau dargestellt und von Autoren falsch zitiert wurde, gibt in diesem Buch eine Fülle von historisch außerordentlich wichtigen Fakten und Detailinformationen, die erstmals viele bisher zu diesem Thema herrschende Unklarheiten beseitigt bzw. richtigstellt. Weitreichende interne Kenntnisse des Generals Mohnke reichern das Buch zu einer der wichtigsten Quellen zur Thematik Reichskanzlei/Führerbunker an.

 

Autor: Thomas Fischer

 

200 Seiten, Paperback, 260 Abbildungen, Format 165 x 240 mm


 

19,90 €  Zum Onlineshop


Das unheimliche Fort - Fremdenlegion, ein Schicksal ohne Gnade / Erich Kern


Das unheimliche Fort, führt Dich in die Urwaldhöhle Indo-Chinas. Ehemalige deutsche Kriegsgefangene, die um jeden Preis frei werden wollten, kämpfen und sterben hier einen sinnlosen Tod in der Uniform der französischen Fremdenlegion. Über jedem Grabhügel eines solchen tapferen, aber in die Irre gegangenen deutschen Mannes stehen unsichtbar die inhaltsschweren Worte: Verkauft, verdorben, gestorben! Deutscher Junge, bewahre dich stets vor solch` gnadenlosem Schicksal. Deine engere Heimat ist Deutschland, Deine weitere Europa. Vergiß es nie!

Broschiert, 32 Seiten

 

5,00 € Zum Onlineshop


Im Sudan ist der Teufel H. v. DERP Schild-Verlag


Vom Wilden Westen, vom Leben ferner Völker, von Gangstern und Detektiven hast du gewiss schon viel gelesen. Aber kennst Du auch die Taten, die von deutschen Soldaten zu allen Zeiten vollbracht wurden? Kennst Du die Abenteuer, die sie an den Fronten in Ost und West, in Norwegen und Afrika, in der Luft und auf hoher See zu bestehen hatten?

Die vorliegende Erzählung
Im Sudan ist der Teufel los
zeigt Dir nur eines von vielen tausend wahren Erlebnissen tapferer Männer. Willst du noch mehr darüber hören, dann lies die
SCHILD - HEFTE!

Broschiert, 32 Seiten

 

 

5,00 € Zum Onlineshop


Gebirgsartillerie auf allen Kriegsschauplätzen - der Kampf der deutschen und österreichischen Gebirgs-Artillerie-Regimenter im II. Weltkrieg - Roland Kaltenegger

 

Erst mit der Aufstellung des Deutschen Alpenkorps im 1.WK entstand eine eigenständige Gebirgstruppe und somit auch eine leistungsgfähige Gebirgsartillerie. Gliederung, Aufbau und Ausbildung wird in diesem Buch kurz behandelt. Im Vordergrund jedoch steht der Kampfeinsatz der deutschen und österreichischen Gebirgs-Artillerie-Regimenter und ihrer Artilleristen im Zweiten Weltkrieg. Vornehmlich der Gebirgs-Artilllerie-Regimenter 79 (1.G.D.) 111 (2.G.D.), 112 (3. G.D.), 94 (4. G.D.), 95 (5. G.D.), 118 (6. G.D.), 82 (7. G.D.), 1057 (8. G.D.), 124 (10. G.D.) und 1088 (188. G.D.) Ihre Einsatzgebiete waren nahezu alle Kriegsschauplätze des 2. Weltkriegs. Von Polen über Frankreich, Rußland, den Balkan, Kampfeinsätze auf Kreta, im Kaukasus, im Apenin und in den Westalpen, aber auch am Eismeer und in Karelien.

 

520 Seiten, mit 214 Fotos, 14 Karten und Skizzen, 35 Faksim., 13 Zeichn., Inhalts- Lit -Verzeichnis, cellophanierter Efaleinband.


 

30,20 €  Zum Onlineshop


Ostpreußische Literaturgeschichte mit Danzig und Westpreußen -  Helmut Motekat

Eine Darstellung der Literatur Ostpreußens von ihren Anfängen bis 1945 gibt es bis heute nicht. Erstmals entwirft der Verfasser ein Gesamtbild der in 700 Jahren deutscher Geschichte entstandenen ostpreußischen Literatur und beschreibt zugleich in jeder ihrer Epochen ihre spezifischen Eigenschaften und ihre Ausstrahlungen.
Die "Ostpreußische Literaturgeschichte" greift über den Bereich des Literarischen weit hinaus. Sie behandelt die Bildungsgeschichte des Landes wie seine Musik, Kultur und Theatergeschichte, die religiösen Strömungen, sowie das Verhältnis zu den Nachbarländern und -Literaturen.
Zahlreiche Abbildungen veranschaulichen Kultur, Kunst und Lebensformen eines nach 700 Jahren seiner deutschen Geschichte heute politisch nicht mehr deutschen Landes.
Dieses Buch gehört nicht nur in die Hände ehemaliger Ost- und Westpreußen und ihrer Kinder. Es kann und soll gerade in nichtostpreußischen Lesern Interesse dafür wecken, was dieses Land am Rande des Deutschen Kulturraumes kulturell und literarisch bedeutete, was es leistete und was mit ihm verlorenging.
Der Verfasser Helmut Motekat ist Ostpreuße des Jahrgangs 1919; er stammt aus dem Kreis Elchniederung. Er ist seit 1957 Professor für neuere deutsche Literaturgeschichte an der Universität München.

Hardcover mit Schutzumschlag, Format 16,3 x 23,8 cm, 456 Seiten mit 12 mehrfarbigen und 250 einfarbigen Abbildungen, darunter 4 Karten, Anmerkungen, Register und Bildverzeichnis


19,95 €  Zum Onlineshop


Die Geschichte der 21. (ostpr./westpr.) Infanterie-Division Christoph Freiherr von Allmayer-Beck

 

Die Geschichte der 21. (ostpr./westpr.) Infanterie-Division Dem Verfasser (ehem. AR 21) ist es in überaus anschaulicher Weise gelungen, die Geschichte der 21. Infanterie-Division von der Friedenszeit bis zum Ende darzustellen. Er konnte bei der Bearbeitung auf die Kriegstagebücher der Division zurückgreifen und die vorhandenen Akten aus dem Bundesarchiv / Militärarchiv einsehen. Autor: Chr. Frhr. V. Allmayer-.Beck 716 Seiten, 165 Fotos, 70 Karten-Skizzen, 59 Anlagen, Vorwort, Inhaltsverzeichnis, Format: 15,8 x 24,2 cm, lack. Kunstleineneinband

 

 

 

60,35 €  Zum Onlineshop


Vom Plattensee bis zur Mur: Die Kämpfe 1945 im Dreiländereck - Josef Paul Puntigam

In dieser militärischhistorischen Studie beschreibt der Verfasser den Verlauf von Kampfhandlungen in den Jahren 1944 und 1945 auf Kriegsschauplätzen, die bisher in der Literatur nur wenig Beachtung fanden. Unter anderem aus der "windigsten Ecke Europas", zwischen Plattensee und Mur, Luttenberg /Ljutomer und Südkärnten, Raab und Drau. Die Recherchen für das Buch betrugen 10 Jahre. Unzählige Kriegstagebücher, Chroniken von Gemeinden, Pfarrämtern und Gendarmerieposten, Dokumente von militärischhistorischen Forschungsstellen, Archive und andere Quellen wurden durchgearbeitet und ausgewertet. Zahlreiche Gefechtsbeispiele und taktische Darstellungen rücken die Dokumentation in die Nähe eines Lehrbuches für Gefechtstechnik. Vorwiegend werden die Gefechte von SS-Einheiten beschrieben, welche gerade in Ungarn 1945 in großer Anzahl vorhanden waren. U.a. 14. SS-Waffengrenadierdivision, 16. SS- Panzergrenadierdivision, SS- Artillerieregiment 16 usw... Viele Fotos und unzählige Gefechtsskizzen sowie über 32 Farbkarten kennzeichnen und veranschaulichen die dargelegten Fakten. Der Anhang kann als reichhaltiger Informationsfundus über Uniformen, Dienstgradabzeichen, EK- Urkunden, taktische Zeichen, Kriegsgliederungen und Stellenbesetzungen genutzt werden. Ein brilliantes und akribisches Buch für historisch und militärisch interessierte Leser.

424 Seiten mit 83 Fotos und 32 Kunstdruckseiten mit 32 mehrfarbigen Karten, 56 Ktn.u. Gef.Sk., 11 Seiten Anhänge mit Ktn., Tab., Unif. U. Abz., takt. Zeichen, Stellenbesetzungen u. Gliederungen, Inh.-Pers-Orts- Qu.- Abkürz. U. Karten-Verz., eigelegtes Korrekturblatt, Format 21,5 x 30,2 cm, Leinen m. mehrfarb. Schutzumschlag

 

 

49,80 €  Zum Onlineshop


Kadetten - Aus drei Jahrhunderten deutscher Kadettenkorps, Bd II

 

Diesr Band II behandelt das Königl. Bayerische Kadettenkorps und die Geschichte des Königl. Sächs. Kadettenkorps.

 

420 Seiten m. 20 Zeichn., Faksim u Vign. I Text, 41 mehrfarb. Und 139 s/w Abbild auf Kunstdruck, Format: 17 x 24,2 cm, Leinen mit mehrfarb. Schutzumschlag.

 

Autoren: Erwin Heckner / Anton Graf Bossi Fedrigotti

 

 

9,95 €  Zum Onlineshop


Das Kavallerie-Regiment 11 und seine Aufklärungsabteilungen 1938 - 1945 - Fritz-Heinz Felgenhauer

 

Eines der wenigen Kavallerie-Regimenter der Deutschen Wehrmacht über das bisher noch keine Literatur existierte. Der Autor, selbst aus diesem Rgt. hervorgegangen (2./AA 112), schildert umfangreich und akribisch genau den Werdegang dieses in Stockau/NÖ beheimateten Regiments. Gefechtsberichte, Stellenbesetzungen,Geschichte der Garnison und aller Aufklärungs-Abt., die aus diesem Regiment hervorgingen, werden behandelt.

 

365 S. mit 91 Fotos, 4 Zeichn., 8 Faksimiles und 3 Karten, Geleit - u. Vorwort, Inhalts-, Abbidlungs-, Pers.- u. Abkürzungs-Verzeichnis, Bildnachweis, lack. Mehrfarb. Efalineinband

 

 

43,45 €  Zum Onlineshop


Ruhm und Fall der Maginot-Linie - On ne passe pas! Sie kommen nicht durch!

Das Original dieses Bild- und Textbandes ist im Jahre 1942 erschienen. Es wurde nunmehr überarbeitet und durch Karten- und Bildmaterial erweitert. Es zeichnet sich gegenüber anderen zeitgenössischen Publikationen durch weitgehendes Fehlen politischer Propaganda aus.

152 Seiten, über 100 seltene s/w-Originalfotos

 

 

12,95 €  Zum Onlineshop


Balkenkreuz über Wüstensand


Den "Helden der Wüste", also den Männern des "Deutschen Afrika Korps", ist dieser Nachdruck eines im Jahre 1943 erschienene Bildband gewidmet. Die ehemaligen Männer des "Deutschen Afrika Korps", die "Alten Afrikaner", werden sich in diesem einmaligen Reprint wiederfinden; er zeigt aber auch den jungen Betrachtern die einmaligen Dimensionen dieses Kampfes. Dieser Farbbildband, "Balkenkreuz über Wüstensand", erinnert eindrucksvoll an die Kämpfe des "Deutschen Afrika Korps". Neben der Luftwaffe wurde auch das Feldheer mit seinen kühn geführten Panzerdivisionen meisterhaft in farbigen Fotos dargestellt. Neben den Jagd-, Kampf- und Transportfliegern führten auch die weiteren im "Deutschen Afrika-Korps" eingesetzten Verbände einen Krieg, der seine eigenen Gesetze hatte. Der Reprint "Balkenkreuz über Wüstensand" wird bei denen,die dabei waren, das: "Weißt Du noch?" hervorrufen. Gegenüber anderen zeitgenössigen Publikationen zeichnet sich dieser Band durch das Fehlen jeglicher politischer Propaganda aus und bemüht sich, das Kriegsgeschehen soweit wie möglich sachlich darzustellen. Mit einem Vorwort von Erwin Rommel, dem "Wüstenfuchs", der nicht nur von seinen Soldaten, sondern auch vom Gegner bewundert und geschätzt wurde, ist dieser Band eine besondere Rarität.


Farbbildband, 160 Seiten mit 100 meist farbigen Bildern, Hardcover, gebunden, Format 20,5 cm x 26,5 cm

 

 

9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 2003/2004 - 51./52. Schild Verlag

480 Seiten mit 315 Fotos, Zeichnungen, Kartenskizzen und anderen Abbildungen, darunter 90 mehrfarbige. Das mehrfarbige Titelbild malte Ad Bergty im April 1993. - Aus dem Inhalt: Auslands- und Ausbildungsreise mit dem Linienschiff "Schlesien" nach Südamerika. Allgemeine Anforderungen an die Infanterie im 21. Jahrhundert. Königsberg - Exodus einer europäischen Großstadt nach dem Schweigen der Waffen 1945-1948. Die Chenillete Lorraine im Museum. Die britischen Feldmarschälle im II. Weltkrieg. Jahrestreffen 2000 der Kameradschaft Fallschirmjägerregiment 6 "von der Heydte" in Potsdam. Das preußische Goldene Militärverdienstkreuz: Fakten, Daten, Zahlen. Abbau der Grenzsperranlagen und Minennachsuche an der innerdeutschen Grenze. (15 Jahre nach Öffnung der Grenze). Geschichte des Strausberger Fliegerhostes von 1936 bis 1945. Das österreichische Bundesheer 2010, Teil I. Panzerjäger Marder. Rumänische Odyssee, Teil II. Ein Käfer der Sonderklasse - VW 82 E im Museum Sinsheim. Ritterkreuzträger Leutnant Hans Sturm - Biographie eines von 66 Gefreiten des Heeres in der höchsten deutschen Tapferkeitsauszeichnung des II. Weltkriegs. Stalingrad - Kriegserlebnisse eines Panzerkommandanten. Siebenbürgens Herz schlug für das Reich, Teil 2. Das Eiserne Kreuz - eine bleibende Idee. 1. Infanterieseminar der Jägerschule. Militärische Denkmäler in Schwerin - einst und jetzt. Bergung eines sowjetischen Schlachtflugzeuges an der Oder. Die Kämpfe um Metz am 16. und 18. August 1870. Heeresgruppe G, Teil VI. Festung Forchheim, Teil 2 - Beschreibung der Anlagen. Erinnerungen an Olympia 1936. Berufsoberschule für Führerbewerber der Waffen-SS. Jahrestreffen 2000 der österreichischen Ritterkreuzträger in Attersee. Bergung des 1945 gefallenen SS-Obersturmbannführers Bernhard "Papa" Krause im April 2001 in der Slowakei. Hat der Militär-Ballon noch eine Zukunft?Kämpfe der 16. SS-Panzergrenadier Division "Reichsführer SS" März-April 1945. Bericht über das Jubiläumstreffen des ehemaligen Schützen-Regiments 3 in Eberswalde. U.v.a



9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 2002 - 50. Schild Verlag

 

480 Seiten, in ihnen sind über 400 Abbildungen, darunter zahlreiche mehrfarbige Reproduktionen enthalten. - Das mehrfarbige Titelbild "Aufklärer" malte Hans Fischbach (geb. 1922) als Erstveröffentlichung 2003. Inhalt: Zum Geleit: Oberstl. a.D. Hermann Hogeback - Den Toten der letzten Jahre in ehrendem Gedenken. 50 Jahre Deutsches Soldatenjahrbuch. Stralsund 1628 - die Belagerung einer Stadt. Wien 1529 - Eckpfeiler des Abendlandes. Nachlass: Baron von Wrangel. Karlheinz Böckle, Oberstl. a.D.: Ein Sturmgeschütz aus dem 2.WK. Ein "Stuka" taucht auf. Zum zweiten Mal in Dienst gestellt - Me 109F. Borchert: Die Gründung von Memel vor 750 Jahren. Peterhof und die Zarenschlösser im Kampf um Leningrad. Die Begegnung mit einem Blücher-Husaren. Regiment ohne Heimat - K.u.K. Infanterieregiment Nr. 47 Graf Beck Rzikowsky. Von Cilli nach Kreta - Geschichte des Infanterieregiment Nr. 87. Gen. d. Inf. Frhr. Succovaty-Vezza. Die Abzeichen der Militärmusiker und Spielleute der Königlich Sächsischen Armee 1867 bis 1914. Sächsische Fahnenträger und ihre Abzeichen 1898 bis 1914. A. Graßl, Oberstl. A.D. In US-Kriegsgefangenschaft Ende 1944 in Frankreich. Grosser: Die letzte Trompete -Teil V; Dipl. Ing. Christoph Hamann: Die 2-cm Flak Selbstfahrlafette (Sfl) - Retter in der Not. Die Studentenabteilung Dresden im Grenzschutz: "Iltis"; Haselhorst: Die Bedeutung der Flotte und der Flottenoperationen Rußlands im Nordischen Krieg 1700-1721. Werner Haupt: Helgoland - Stützpunkt der deutschen Flotte. Das Ostasiatische Expeditionskorps - Teil II abschl. Dipl. Ing. univ. Wolfgang Heselberger: "Entdecken Sie die Maginot-Linie im Elsaß!" Teil 2 (abschl.). Klaus Hesselbarth: Sorquitten Kreis Sensburg, Ostpreußen. Dipl.-Kfm. Heuchling, M.A., Oberstleutnant d.R.: Niccolo Macchiavelli. Heinrich von Kleist. Generalmajor Otto Ernst Remer. Dipl. Volksw.: Dr. Gerd F. Heuer: Zum 50. Todestag von Bundesminister Eberhard Wildermuth, Staatsschauspieler Otto Gebühr (1877-1954), Physiker Otto v. Guericke (1602 - 1686). Generaladmiral Conrad Albrecht (1880- 1969). Generalfeldmarschall Johann Albrecht Graf von Barfuß (1634-1704). Wolfram Heydel, Oberstleutnant a.D.: Die Vorgeschichte des Deutsch-französischen Krieges 1870/71 und die Deutsche Frage bis zur Gründung des Zweiten Deutschen Reiches 1871. Peter Hild: Nachruf auf Oberst Friedrich Rögelein. Oberstleutnant Horst Naumann (1921-2000). Brigadegeneral Johann Condne. Dipl. Ing. Heinz Hinkel: "Stuka - zu Fuß ? Kommando". Dr. phil. Karl Hochmuth: Ein vergilbtes Foto. Herbert Jüttner: Der "Finckenfang" Das Gefecht bei Maxen am 20. November 1759. Flurschaden; Walter Jung: Bericht über die Vorgänge in Tarnopol Anfang Juli 1941. Roland Kaltenegger, Schriftsteller, Publizist: Gebirgskrieg im Wandel der Jahrhunderte 8. Teil, Dr. Klaus-Ulrich Keubke: Das Arsenal - ein Wahrzeichen Schwerins A. Klose: Festung Forchheim Teil 1. Hans Justus Kreker: Kaiser Otto III. - Mirabilia mundi. Die Rettung des Wiener Stephansdomes im April 1945; Karl Ritter von Landmann: Im großen Hauptquartier 1870-1871. Andreas Lein: Geschichtliche Entwicklung der Pistole Radom, VIS 35. Dr. Heinz-Georg Migeod: Das Württembergische Regiment am Kap der Guten Hoffnung Teil II. Matthias W. Moritz: IN MEMORIAM - Klaus Schlegel - Rechtsritter des Johanniter-Ordens. Klaus J. Peters, Oberstleutnant a.D.: Der Korea-Krieg - Teil 2. S. Pötzsch: Ein Stück Zeitgeschichte - Hans Langsdorff; Dr. Preradovich: Felix Fürst zu Schwarzenberg, K. K. Ministerpräsident. Ungarischer Freiheitskämpfer Ludwig von Kossuth. Napoleon III. Kaiser der Franzosen. König Georg VI. von Großbritannien- Zum 50. Geburtstag. Wolfgang Reith, Präsid. d. Afrika Födergesellschaft e.V.: Die Kommandobehörde der Kaiserlichen Schutztruppen in der Heimat, Teil II. Dr. med. Gerd Scharfenberg: 200 Jahre preußische Rettungsmedaillen. Johann Scherr: Die Schlachten von Jena und Auerstädt. Klaus Schlegel: Adolf v. Wittich (1836-1906). Dr. Horst Siegel, Oberst a.D.: Woroschilowgrad 1943. Deutsche Operationen im Dodekanes von 1943-1945 - Kämpfe der Wehrmacht um die Insel Rhodos. Ein Kampftag an der Rur-Front 1944; J. Sommerfeld: Der Trifels und Richard Löwenherz. Erich Spiwoks: Heeresgruppe G, Teil V. Das Wort der "Thannerin". Stock: Erlebnisbericht 1940; R. Stotz: Unsere Kapitulation und die Gefangennahme in Ostpreußen. W.Tieke: Das ganze Bataillon hat "Dünnpfiff". Dipl. Psychologe Hans S. Weicker, Hauptmann a. D.: Rumänische Odyssee - Teil I; Helmut Wilhelmsmeyer: Norwegischer Dichter Knut Hamsun (Pedersen). Flämischer Maler Peter Paul Rubens. Nikolaus Graf von Luckner Marschall von Frankreich- Teil II. Ulrich von Hutten - Ein deutsches Schicksal. Schicksalsfahrt des Schlachtschiffes BISMARCK- Operation "Rheinübung" 21-27. Mai 1941. Gerd Zikeli: Siebenbürgens Herz schlug für das Reich, Teil I. Dr. G. Zimmermann: Der englische Offizier im geschichtlichen Rahmen seines Standes. Aus "Deutsches Lesebuch für Ost- u. Westpreußen- 1912"

Das Geleitwort schrieb Oberstleutnant Hermann Hogeback, Inhaber des 125. Eichenlaubs mit Schwertern zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes

 

 

9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 2000/2001 - 48./49. Schild Verlag

 

480 Seiten, in ihnen sind über 400 Abbildungen, darunter zahlreiche mehrfarbige Reproduktionen enthalten. - Das mehrfarbige Titelbild malte Oskar Merté als Werbeplakat für den 1. Badischen Kavallerie-Tag des Badischen-Verbandes, 8. bis 11. Juni 1934 in Pforzheim. - Aus dem Inhalt: Die deutsche U-Flottille Mittelmeer im Ersten Weltkrieg. Pioniereinheiten der 9. SS-Division "Hohenstaufen'" Ein Erlebnis der besonderen Art während der Ardennenoffensive im Dezember 1944. Das Skibataillon auf dem Rückzug von Rshew. Aufstellung und Einsatz der 33. Waffen-Grenadier-Division der SS "Charlemagne" (franz. Nr. 1). "UHU" und "Falke" - unbekannte Augen in der Nacht. Heeresgruppe G, Teil IV. Vor 50 Jahren: der Korea-Krieg, Teil I. Leningrad im Herbst und Winter 1941/42. Bericht über den Einsatz der schweren Maschinengewehr-Gruppe (sMG) der 15./Geb.Jg. Rgt. 137 im Rahmen der freiwilligen Gebirgsfallschirmjägerkompanie des III./Geb.Jg.Rgt. 137 in Narvik vom 11. Mai - 30. Juni 1940 u.v.a.

Das Geleitwort schrieb Hauptmann Prof. Dr. phil. Bodo Spranz, Inhaber des 308. Eichenlaubs mit Schwertern zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes

 


9,95 €  Zum Onlineshop



Deutsches Soldatenjahrbuch 1999 - 47. Schild Verlag

 

480 Seiten, in ihnen sind über 400 Abbildungen, darunter zahlreiche mehrfarbige Reproduktionen enthalten. - Das mehrfarbige Titelbild zeigt "Linienschiffe der Reichsmarine", vermutlich 1926, von Claus Bergen (1885-1964) - Aus dem Inhalt: Ostpreußische Vorausabteilungen des I. Korps Ende Juni 1941 bei Riga. Im Osten - Juli 1941. Die Pioniereinheiten der 6. Gebirgs-Division 'Nord'. Das Deutsche Kreuz in Gold und seine Inhaber in der Sperrwaffe der Kriegsmarine. Das Skibataillon auf dem Rückzug von Rshew. Einsatz und Ende des Panzerschiffes "Admiral Graf Spee". Eisenbahnflakartillerie. Wie kam Südtirol an Italien? Heeresgruppe G, Teil III. Deutsch-Sowjetisches Intermezzo, Schicksalsjahr 1939. Die Sudeten-Medaille - eine vergessene Auszeichnung. Die Invasion in der Normandie am 6. Juni 1944 und die Kämpfe bis zum 21. August 1944. Die Jägertruppe in Deutschland, Teil II. u.v.a.

Das Geleitwort schrieb Konteradmiral a.D. Erich Topp, Inhaber des 17. Eichenlaubs mit Schwertern zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes


 

9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1998 - 46. Schild Verlag

 

480 Seiten, in ihnen sind über 400 Abbildungen, darunter zahlreiche mehrfarbige Reproduktionen enthalten - Das mehrfarbige Titelbild zeigt Fürst Otto von Bismarck in der Uniform des Kürassier-Regiments von Seydlitz (Magdeburgisches) Nr. 7, dem er a la suite angehörte und dessen Chef er als Generaloberst der Kavallerie (mit dem Rang eines Generalfeldmarschalls) seit dem 26.1.1894 war.- Nach dem 1890 von Franz von Lenbach (1836-1904) geschaffenen Gemälde in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus München. - Aus dem Inhalt: Posen 1945. Tätigkeitsbericht des Führungs-Nachrichten-Regiments 40 für die Zeit vom 22.6. bis Anfang Oktober 1941. Bericht zur Lage im Frühjahr 1945 in Ost-Holstein insbesondere der Korpsgruppe von Stockhausen. 4. SS-Polizei-Panzergrenadier-Division. Im Namen der 'Christrose' - der letzte deutsche Großangriff 1944. Sondertruppen zur Frontbewährung im Zweiten Weltkrieg, Teil XVIII. Armeegruppe G /Heeresgruppe G, Teil II. Erkundungsritte durch die Namib in Deutsch-Südwestafrika. Die hochdekorierten Soldaten der Marinekleinkampfmittel. Die Invasion in der Normandie am 6. Juni 1944 und die Kämpfe bis zum 21. August 1944. Pioniereinheiten der SS-Polizei-Division. Fernaufklärer-Alltag 1944. Im Osten - Anfang 1942. Die Fallschirminfanterie der Wehrmacht. Die fränkische 12. Panzerdivision 1961-1994 u.v.a

Das Geleitwort schrieb Oberst a.D. Hajo Hermann, Inhaber des 43. Eichenlaubs mit Schwertern zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes


 

9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1997 / 45. Deutscher Soldatenkalender

 

480 Seiten, in ihnen sind über 400 Abbildungen, darunter zahlreiche mehrfarbige Reproduktionen enthalten. - Das mehrfarbige Titelbild (Ölgemälde) 'Fertigmachen' stammt von dem Maler Paul Hähndel (geb. 26.4.1914, gefallen 19.8.1941) - Aus dem Inhalt: Hela - letzter Hafen der Rettung, Teil III. Die kaiserliche Marine während des Boxeraufstandes. Die Träger des Deutschen Kreuzes in Gold der Kriegsmarine. Rückkehr nach 55 Jahren: Me 110 aus Schweden im Auto + Technik Museum Sinsheim. Sondertruppen zur Frontbewährung im Zweiten Weltkrieg, Teil XVII. Pioniereinheiten der 13. Waffen-Gebirgsdivision der SS 'Handschar'. Armeegruppe G / Heeresgruppe G. Winterkampf im Westen - Ende 1944. 'Admiral Scheer', der glückhafte Korsar. Die Invasion in der Normandie am 6. Juni 1944 und die Kämpfe bis zum 21. August 1944. Auf den Schlachtfeldern Sewastopols, Teil II. Unternehmen 'Cerberus-Donnerkeil': der Durchbruch deutscher Flotteneinheiten durch den Ärmelkanal 11.-13. Februar 1942.

 

Panzerbrigade 35: 1960-1993 u.v.a.

Das Geleitwort schrieb Generalmajor der Waffen-SS a.D. Heinz Harmel, Inhaber des 116. Eichenlaubs mit Schwertern zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes

 

 

9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1996 / 44. Deutscher Soldatenkalender

 

480 Seiten, in ihnen sind über 400 Abbildungen, darunter zahlreiche mehrfarbige Reproduktionen enthalten. Das vierfarbige Titelbild zeigt einen Unteroffizier im 1. Bayerischen Kürassier-Regiment im Jahre 1825. Nach einem Gemälde des bekannten bayerischen Militärmalers Prof. Louis Braun. - Aus dem Inhalt: Die letzten Tage auf der frischen Nehrung. Hela- letzter Hafen der Rettung, Teil II. Die Invasion in der Normandie am 6. Juni 1944 und die Kämpfe bis zum 21. August 1944. Hilfskreuzer im ehemals deutschen Südsee-Schutzgebiet. Sondertruppen zur Frontbewährung im 2. Weltkrieg, Teil XVI. Die Pionierschule der Waffen-SS in Hradischko / Böhmen-Mähren. Der Versuch, im Januar 1945 die deutschen Truppen und Bevölkerungsteile aus Ostpreußen zu retten. Die sowjetische Frühjahrsoffensive 1944 im Süden. Der Kampf um Kowel. Bataillon auf dem Marsch - I./Inf.Rgt. 279. Auf den Schlachtfeldern Sewastopols, Teil I. Westfront -Ardennen 1944. Kampf um Kamerun 1914-1916 u.v.a.

Das Geleitwort schrieb Generalleutnant a.D. Walter Krupinski, Inhaber des 415. Eichenlaubs zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes


 

9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1995 / 43. Deutscher Soldatenkalender

480 Seiten, über 400 Abbildungen, darunter zahlreiche mehrfarbige Reproduktion - Aus dem Inhalt: Deutsch Ostafrika im Ersten Weltkrieg, Teil II. Frankreich 1940. Die 622 Seetage des Hilfskreuzers 'Atlantis'. Jagdpanther für das Auto + Technik Museum in Sinsheim. Hela - letzter Hafen der Rettung. Leichte Flugabwehrraketen. Die Invasion in der Normandie am 6. Juni 1944 und die Kämpfe bis zum 21. August 1944. Stalingrad - 50 Jahre danach. Balten- und Rußlanddeutsche mit Ritterkreuz. Abwehrschlacht um Gumbinnen vom 20. bis 24. Oktober 1944. Bataillon in der Verteidigung - I- / Inf.Rgt. 279. Sondertruppen zur Frontbewährung im Zweiten Weltkrieg, Teil XV. Das Ende der Heeresgruppe G (Nordalpen) u.v.a
Geleitwort von Generalmajor a.D. Friedrich Wilhelm v. Mellenthin

 

 

9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1994 / 42. Deutscher Soldatenkalender

 

480 Seiten, über 400 Abbildungen, darunter zahlreiche mehrfarbige Reproduktion - Aus dem Inhalt: Deutsch-Ostafrika im Ersten Weltkrieg, Teil I. U-Boot gegen U-Boot: Unterwasserkämpfe in beiden Weltkriegen, Teil III: Zweiter Weltkrieg. Erinnerungen an den West-Feldzug. Vor fünfzig Jahren: Kreuzer 'L' unter Hakenkreuz und Rotem Stern. Die Artillerieschule der Waffen-SS in Beneschau bei Prag. Die Invasion in der Normandie am 6. Juni 1944 und die Kämpfe bis zum 21. August 1944. Das Kriegsabzeichen für Minensuch-, U-Boots-, Jagd- und Sicherungsverbände. Signal-, Telegraphen-, Nachrichten- und Fermeldetruppe. Monte Cassino 1944-1994. Die Winterschlacht im Raum Woronesch-Kursk um die Jahreswende 1942/1943. Das Dresdner Pionier-Bataillon: Stamm Bataillon der Pioniere der Waffen-SS. Sondertruppen zur Frontbewährung im Zweiten Weltkrieg, Teil XIV. Arnheim 1944: Opfergang britischer Fallschirmjäger. Budapest im Todeskampf 26.12.1944 - 11.2.1945 u.v.a. Geleitwort von Generalmajor der Waffen-SS a.D. Otto Krumm



9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1993 / 41. Deutscher Soldatenkalender

 

480 Seiten, über 400 Abbildungen, darunter zahlreiche mehrfarbige Reproduktion - Aus dem Inhalt: Deutschland und die Souveränitätsfrage. Bomberstrom über Peenemünde - das Unternehmen 'Hydra'. Kampf um die Scheldemündung 1944. Der U-Boot-Krieg Januar-März 1943. Die neupreußische Festung Königsberg i. Pr.. Kreuzer 'Königsberg'. Die Problematik der Luftwaffen-Felddivisionen dargestellt am Beispiel der 20. Luftwaffen-Felddivision. Traditionsverband deutscher Schutz- und Überseetruppen / Freunde der früheren Schutzgebiete e.V. Die Feldjägertruppe der Bundeswehr. u.v.a.

Geleitwort von Maximilian Reichsfreiherr von Edelsheim

 

 

9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1991 / 1992. 39./40. Dt. Soldatenkalender

 

480 Seiten mit rund 450 Abb. aller Art, 45 mehrfarbige Reproduktionen, mehrfarbiger, lackierter Ppbd. - Aus dem Inhalt: Kampf um Metz und Fort Driant 1944. Die Anerkennungsurkunde (v. Manfred Dörr). NATO im Wandel - Seestreitkräfte in der Nordregion. Die SS.-Freiwilligen Brigade 'Nederland'. Signal-, Telegraphen- und Fernmeldetruppe der Wehrmacht, Ergänzender Teil. Moderne Technik für die Ausbildung im Heer. Das Flugabwehrregiment 2. Unterwasserkämpfe in beiden Weltkriegen, Teil I. Hitlers Krieg im Osten. Am Rande des Kreta-Untenehmens 1944. Sondertruppen zur Frontbewährung im 2. Weltkrieg, Teil XII. Preußische Militäreisenbahn in Berlin. Ritterkreuzträger in Österreich u.v.a.

Das Geleitwort schrieb General a.D. (Bw.) Heinz Trettner

 


9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1990 / 38. Deutscher Soldatenkalender

 

480 Bilderdruck-Seiten., 452 Abbildungen aller Art, darunter 50 mehrfarbige Reproduktionen, mehrfarbiger, lackierter Ppbd. - Aus dem Inhalt: Das Große Militär-Waisenhaus (Potsdam). Hauptmann Rudolf Kiehl: Rommels 'kleiner Kiehl'. Perspektiven zur Entwicklung und Funktion des deutschen Auslandnachrichtendienstes von 1810-1980. Generalfeldmarschall Friedrich Paulus. Ein Überlebender aus dem Kessel von Stalingrad berichtet. Signal-, Telegraphen- und Fernmeldetruppe, Teil X. Der Truppenübungsplatz Münsingen. Frauen unter Waffen, Teil II. Von der deutschen Soldatensprache des zweiten Weltkrieges, Teil II. Die Kommandostrukturen in der Reichsluftverordnung, Teil V. Ein Abriß der deutschen Gebirgstruppe 1915-1990 u.v.a.

Das Geleitwort schrieb Generalleutnant a.D. (Bw.) Günther Rall



9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1989 / 37. Deutscher Soldatenkalender

 

480 Bilderdruck-Seiten, 450 Abbildungen aller Art, darunter 50 mehrfarbige Reproduktionen. - Aus dem Inhalt: Perspektiven zur Verteidigungspolitik Frankreichs in Europa -gestern-heute-morgen. Die Offizierschule der Luftwaffe. Flugzeugkonstrukteur Gerhard Fieseler. Die Maschinenwaffen in der Kaiserlichen Schutztruppe für Deutsch-Südwestafrika. Sarajewo 1914. Geschichte der Feldjägertruppe, Teil VI. Die Kommandostrukturen in der Reichsluftverteidigung 1939-1945, Teil IV. Frauen unter Waffen, Teil I. Die Tradition des Panzerlehrregiments Wünsdorf. Die "verlor'nen Haufen": Sondertruppen zur Frontbewährung im 2. Weltkrieg, Teil X. Von der Soldatensprache des zweiten Weltkrieges u.v.a,

Geleitwort von Oberst a.D. Artur Jüttner

 


9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1988 / 36. Deutscher Soldatenkalender

 

480 Bilderdruck-Seiten, 450 Abbildungen aller Art, darunter 50 mehrfarbige Reproduktionen. - Aus dem Inhalt: Mein erster Frontflug. Perspektiven zur Schlüsselposition Norwegens im Rahmen der Verteidigung Europas. Die Brigade Ehrhardt. Die Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr. Die Spezialtruppen der Sowjetunion. Panzergrenadier im Einsatz. Die Kommandostrukturen in der Reichsverteidigung 1939-1945, Teil III. Der Arbeitsdienst in anderen Staaten. Das Ende des Reichsehrenmals Tannenberg. Bildung und Ausbildung in der Bundeswehr. Geschichte der Feldjägertruppe, Teil V. Kleinkrieg auf dem Tanganjika-See. Sondertruppen zur Frontbewährung im 2. Weltkrieg u.v.a.

Geleitwort von General der Panzertruppe a. D. Heinrich Eberbach

 


9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1987 / 35. Deutscher Soldatenkalender

 

480 Seiten , 460 Abbildungen, darunter 50 mehrfarbige Reproduktionen. - Aus dem Inhalt: Beurteilungsbestimmungen für die Offiziere des Heeres der Wehrmacht. Trakehnen - Geschichte des ostpreußischen Hauptgestütes. Mannschaftsdienstgrade der Deutschen Wehrmacht, die mit dem Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes ausgezeichnet wurden, Teil III. Die Artillerieschule der Bundeswehr. Panzergrenadiere im Einsatz. Symbole und Wappen der Bundeswehr, Teil III. Die Gebirgsbatterien der Kaiserlichen Schutztruppe für Deutsch-Südwestafrika. Der Reichsarbeitsdienst und sein Einsatz im Krieg, Teil III. Ein letztes Horrido für Jagdflieger Werner Schröer. Eurofighter / Jagdflugzeug 90. General der Infanterie Erich Ludendorff u.v.a

Geleitwort von Oberst a. D. Erich Hartmann


 

9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1986 / 34. Deutscher Soldatenkalender

 

480 Seiten, 452 Abbildungen, darunter 50 mehrfarbige Reproduktionen. - Aus dem Inhalt: Die taktischen Luftangriffsverbände der Luftwaffe. Alcazar de Toledo (spanischer Bürgerkrieg). Eisenhowers unterlassener Vorstoß nach Berlin im Frühjahr 1945, Teil II. Der Reichsarbeitsdienst und sein Einsatz im Krieg, Teil II. Truppenübungsplatz Munster. Sondertruppen zur Frontbewährung im 2. Weltkrieg, Teil VII. Die Königlich Sächsische Kavallerie.

Geleitwort von Generalleutnant (Bw.) a. D. Heinz-Georg Lamm

 

 

9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1985 / 33. Deutscher Soldatenkalender

 

480 Seiten , 466 Abbildungen, darunter 51 mehrfarbige Reproduktionen. Aus dem Inhalt: Luftverteidigung in der Bundesrepublik Deutschland. Der Reichsarbeitsdienst und sein Einsatz im Krieg 1939-1945. Der Todeskampf der Zerstörer. Die schwedischen Freiwilligen der Waffen-SS, Teil II. Die Wehrtechnische Studiensammlung (WTS) des Bundesamtes für Wehrtechnik und Beschaffung in Koblenz. Symbole und Wappen der Bundeswehr, Teil I. Panzerkompanie (z.b.V.) 66 - 1942 aufgestellt zur Landung auf Malta. Eisenhowers unterlassener Vorstoß nach Berlin im Frühjahr 1945. Mannschaftsdienstgrade der Deutschen Wehrmacht, die mit dem Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes ausgezeichnet wurden. Perspektiven zum Krisenherd Afghanistan u.v.a. Geleitwort von Flottillenadmiral a. D. Otto Kretschmer


 

9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1984 / 32. Deutscher Soldatenkalender

 

480 Seiten , 466 Abbildungen, darunter 50 mehrfarbige Reproduktionen. - Aus dem Inhalt: Eine Luftschlacht - nach der Schilderung eines Teilnehmers erzählt. Die Luftwaffe / Auftrag und Aufgaben. Die badischen Leib-Dragoner. Grenadier-Regiment König Friedrich Wilhelm IV. (1. Pommersches) Nr. 2. Die Rettung der Kunstschätze von Montecassino im Kriegsjahr 1943. Signal-, Telegraphen- und Fernmeldetruppe, Teil IV. Die schwedischen Freiwilligen der Waffen-SS. Korvettenkapitän Adalbert Schnee. Die Königlich Sächsische Kavallerie, Teil I. Die Flugabwehr im Korps u.v.a.

Geleitwort von Generalmajor a.D. Hermann-Heinrich Behrendt



9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1983 / 31. Deutscher Soldatenkalender

 

472 Seiten , 450 Abbildungen, darunter 52 mehrfarbige Reproduktionen. - Aus dem Inhalt: Panzerabwehrhubschrauber (PAH-1) - ein neues System der Heeresflieger. Metz als deutsche Garnisonsstadt. Die Kaiserliche Landespolizei in Deutsch-Südwestafrika. Der Reichsarbeitsdienst: die Organisationsgeschichte 1920-1939. Die Raketenartillerie der Bundeswehr. Generalfeldmarschall Erich von Lewinski, genannt von Manstein. Signal-, Telegraphen-, Nachrichten- und Fernmeldetruppe. Die Bundesmarine, Auftrag und Aufgaben. Hamburg 1943 - die Zerstörung einer deutschen Stadt u.v.a.

Geleitwort von Generalmajor a.D. Horst Niemack

 

 

9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1982 / 30. Deutscher Soldatenkalender

 

480 Seiten , 480 Abbildungen, darunter 55 mehrfarbige Reproduktionen. - Aus dem Inhalt: In Nordafrika 1942 - eine Erinnerung von Ernst Wermke. Mein letzter Frontflug 1918 (aus einem unveröffenlichten Manuskript). Die deutsche Kavallerie im 2. Weltkrieg. Die Heeresflugabwehr der Bundeswehr. Reichswehr und Rote Armee - Geschichte einer zehnjährigen geheimen Zusammenarbeit. Die 5. Gebirgsdivision in den letzten Kriegsmonaten. Flugpionier und Ozeanflieger Wolfgang von Gronau. Die Eiserne Division, Teil II. Jahresringe - Erinnerungen an die sowjetische Kriegsgefangenschaft, Teil 1 u.v.a.

Geleitwort von Dr. phil. Wilhelm Ritter von Schramm


 

9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1981 / 29. Deutscher Soldatenkalender

 

472, 462 Abbildungen, darunter 53 mehrfarbige Reproduktionen. Aus dem Inhalt: Perspektiven zur strategischen Bedrohung des Weltfriedens durch die Sowjets. "Aus meinem Kriegstagebuch" - Februar 1945 auf der Frischen Nehrung. Die Eiserne Division 1919-1920. Schwedische Freiwillige im deutschen Feldheer des 1. Weltkriegs. Generaloberst Dietl und seine RAD-Männer an der Eismeerfront. Die Artillerie der Bundeswehr. Die 35. SS-Polizei-Infanterie-Division. Die deutschen Jagdflieger mit mehr als 100 Luftsiegen. Sondertruppen zur Frontbewährung im 2. Weltkrieg u.v.a.

 

Schild-Verlag, Geleitwort von Generaloberst a.D. Karl Holidt

 

 

9,95 €  Zum Onlineshop


Deutsches Soldatenjahrbuch 1978 / 26. Deutscher Soldatenkalender

 

472 Seiten, über 400 Abbildungen darunter zahlreiche mehrfarbige Reproduktionen - Aus dem Inhalt: Die 5. Gebirgsdivision in den letzten Kriegsmonaten. RAD-Sicherungszug beim Partisanen-Abwehrkampf in Südkärnten. Die Führungsakademie der Bundeswehr. Die k.u.k. Truppen 1918 an der Westfront. Erinnerungen an Jagdflieger Oberstleutnant Bär. Die deutsche Kavallerie im 2. Weltkrieg. Das militärische Luftbildwesen. Die Kavallerie der Waffen-SS. Das Artillerieregiment 4, Teil II: 1939-1945. Das Wehrgeschichtliche Museum in Rastatt von der Gründung bis zur Gegenwart u.v.a.

Schild-Verlag, Geleitwort von General a.D. Walter K. Nehring


 

9,95 €  Zum Onlineshop


Wegweiser durch das Deutsche Soldatenjahrbuch Bd. 3 - 1988-1999


Wertvolles und unentbehrliches Nachschlagewerk für die Freunde, Leser und Sammler des Deutschen Soldatenjahrbuches.
Band 3 für die Jahrgänge 1988-1999.

218 Seiten, 105 Fotos, Zeichnungen, Faksimile, Skizzen und Vignetten, Vorwort, Inhaltsverzeichnis, Kunstleinen



9,95 €  Zum Onlineshop


Wegweiser durch das Deutsche Soldatenjahrbuch Bd. 2 - 1978-1987


Wertvolles und unentbehrliches Nachschlagewerk für die Freunde, Leser und Sammler des Deutschen Soldatenjahrbuches. Band 2 für die Jahrgänge 1978-1987.

366 Seiten, 105 Fotos, Zeichnungen, Faksimile, Skizzen und Vignetten, Vorwort, Inhaltsverzeichnis, Kunstleinen


9,95 €  Zum Onlineshop


Wegweiser durch das Deutsche Soldatenjahrbuch Bd. 1 - 1953-1977


Wertvolles und unentbehrliches Nachschlagewerk für die Freunde, Leser und Sammler des Deutschen Soldatenjahrbuches.
Band 1 für die Jahrgänge 1953-1977.
344 Seiten, 104 Fotos, Zeichnungen, Faksimile, Skizzen und Vignetten, Vorwort, Inhaltsverzeichnis, Kunstleinen
Wegweiser durch das Deutsche Soldatenjahrbuch Bd. 1 - 1953-1977



9,95 €  Zum Onlineshop